Kaspersky Virenschutzsoftware: Warnung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Der Krieg in der Ukraine wird verstärkt mit digitalen Mitteln geführt. Neben Desinformation, Fakenews und Propaganda können Softwareprodukte aus russischer Entwicklung eine Gefahr für deutsche Behörden und Unternehmen darstellen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt daher vor dem Einsatz von Produkten des russischen Herstellers Kaspersky. Der Moskauer Konzern ist besonders für seine gleichnamige Virenschutzsoftware bekannt.

Laut BSI könnte Russland Software von Kaspersky für Cyberangriffe auf die digitale Infrastruktur in Deutschland verwenden. Die Verschlüsselungstechniken des Unternehmens seien daher nicht mehr vertrauenswürdig und deutschen Betrieben wird empfohlen, auf Alternativen umzusteigen. Diese Empfehlung richtet sich auch an Mac-User, die in der Vergangenheit weniger häufig von Cyberattacken betroffen waren. Hintergrund ist, dass ein Großteil der Hackerattacken auf das wesentlich weiter verbreitete Windows abzielen. Dies könne sich nun ändern.

Was können Sie tun?

Unsere Kolleg:innen von TRADING.POINT stellen Ihnen gerne alternative Virenschutzprogramme vor und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre IT-Infrastruktur optimal gegen Angriffe von außen schützen. Rufen Sie an oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Gemeinsam finden wir die für Ihr Unternehmen ideale Lösung.